Zwei Auf­stei­ger­te­ams in ei­ner Ab­tei­lung

TSV-Keg­ler fei­er­ten er­folg­reich­stes Jahr seit der Grün­dung – Re­ges Ver­eins­le­ben
 

Die 1. Herrenmannschaft steigt in die Landesliga Mitte auf.


Auch die 4. Herrenmannschaft schaffte den Aufstieg. Fotos: Seppenhauser

Wörth. (hs) Am Donnerstag fand im Gasthof Geier die diesjährige Jahreshauptversammlung der Kegler statt. Nach der Begrüßung durch Karl Geier und Bekanntgabe der Tagesordnung gedachte man im Totengedenken der verstorbenen Mitglieder. In seinem Grußwort durch den 1. Vorsitzenden Ekkehard Hollschwandner konnte man die Erkenntnis gewinnen, wie er die Erfolge der Kegler das Jahr über begleitete. Er freue sich mit der Abteilung, den auch der Name TSV Wörth wurde dadurch im bayerischen Raum hinaus getragen.

Dem Bericht des Abteilungsleiter Karl Geier war zu entnehmen, dass die Landesliga Mitte (die zweithöchste Spielklasse Bayerns) wegen der Härtefallklausel auf zwölf Vereine erhöht wird. Im Zuge der nächsten zwei Jahren wird die Spielklasse auf zehn Vereine zurückgeführt. Angela Baumann und Birgitt Laumer bekamen ein großes Lob, den sie haben für die Ausrichtung der 27. Stadtmeisterschaft fleißig gesammelt.
Sportwart Christoph Blüml konnte von einem sehr erfolgreichen Abschneiden der Kegler/Keglerinnen berichten. Die 1. Herrenmannschaft spielte in der Regionalliga Mittelfranken/Oberpfalz und erreichte den 3. Platz und damit den Aufstieg in die Landesliga. Es war der bisher größte Erfolg in der TSV Kegelabteilung. In der Top-Ten-Schnittliste belegte von 74 eingesetzten Keglern Andreas Geier mit einem Schnitt von 576,94 einen ausgezeichneten 4. Platz. Die TSV Damen 1 erreichten in der Frauen Bezirksoberliga die Vizemeisterschaft. In der Top-Ten-Schnittliste belegten Claudia Zink mit einem Schnitt von 511,25 den 4. Platz und Birgitt Laumer mit einem Schnitt von 511,08 den 5. Platz ausgezeichnete Platzierungen.
Die 2. Herrenmannschaft hat es in der Bezirksliga A Süd nach einer schwachen Vorrunde doch noch geschafft, mit dem 6. Platz den Klassenerhalt zu sichern. In der Top Ten belegte Franz Fuchs mit einen Schnitt von 528,81 eine ausgezeichnete Platzierung. Die 3. Herrenmannschaft erreichte in der Kreisklasse A2 den 9. Tabellenplatz. In den Top Ten bestätigte der A-Jugendliche Stefan Amann mit dem 8. Platz und einen Schnitt von 504,71 das aufstrebende Talent.
Die 4. Herrenmannschaft schaffte in der Kreisklasse B2 mit der Vizemeisterschaft den Aufstieg in die Kreisklasse A. Mit Hermann Dirmeier mit einem Schnitt von 501,67 und Platz 5 und Manfred Geier Schnitt 490,93 und Platz 7 schafften beide einen Platz in den Top Ten. Lange Zeit gut mitgehalten und sich am Ende mit dem 5. Platz belohnt haben die TSV Damen 2 in der Frauen Kreisklasse A. Theresa Laumer schaffte es mit einem Schnitt von 461,27 auf den 13. Platz.
Für 40 Jahre beim DKB wurde Franz Kerscher, für 25 Jahre Willi Ebenbeck und für zehn Jahre Christian Krieger beim SKVR mit Urkunde und Ehrennadel geehrt. Jugendwart Willi Ebenbeck konnte voller Lob über seine drei Jugendlichen bei ihren Turniertagen beim SKVR berichten. Mit Stefan Amann (17 Jahre) und Jonas Zeise (15 Jahre) konnten zwei schon im Herrenbetrieb eingesetzt werden. Für das kommende Jahr wird ein neuer Jugendbetreuer gesucht. Willi Ebenbeck will sich zurückziehen.
Kassenwartin Monika Geier wurde eine einwandfreie Buchführung bescheinigt. Schriftführer Horst Seppenhauser berichtete, dass die Kegelabteilung mit Stolz auf die Spielsaison 2017/2018 zurückblicken kann. Im Einsatz waren zwei Damen und vier Herrenmannschaften. Auch in der neuen Saison gehen wieder diese sechs Mannschaften an den Start. Die 27. Kegel-Stadtmeisterschaft war ein voller Erfolg. Auch habe man mit drei Mannschaften an der Stadtmeisterschaft der Schützen teilgenommen. Auch an der Tischtennis-Stadtmeisterschaft habe man sich mit vier Teilnehmern beteiligt. Die Clubmeisterschaft haben leider nicht alle beendet. Bei den Damen belegte Carina Laumer mit 1491 Kegel Platz eins. Den 2. Platz belegte Theresa Laumer mit 1482 Kegel. Den 3. Platz Cornelia Aumer mit 1419 Kegel. Bei den Herren war Johann Bemmerl mit 1563 Kegel der beste. Platz 2 belegte Andreas Geier mit 1555 Kegel. Platz 3 Benjamin Dirmeier mit 1491 Kegel. Sehr positiv verlaufen ist der Weihnachtsmarkt, gut angenommen wurde auch die Weihnachtsfeier. Beteiligt hat sich die Kegelabteilung in einer Aktionswoche mit Karl Geier, der für die Jugendlichen einen Schnupperkurs im Kegeln durchgeführt hat.
Hollschwandner gab noch einige Termine bekannt: 1. Vereinsausschusssitzung 2. Teilnahme bei den Vereinsfesten 150 Jahre FFW Kiefenholz/Wörth. 3. Für den 14. Oktober (Landtagswahlen) werden noch Wahlhelfer gesucht.