Unbezahlt und unbezahlbar

In den Ab­tei­lun­gen des TSV ist ei­ni­ges ge­bo­ten
Im TSV kommt jeder auf seine Kosten. Zu sehen ist hier ein Teilnehmer des Tenniscamps. Archivfoto: Schmautz
Wörth. (std) In den Abteilungen des TSV rührt sich was, die ehrenamtlichen Übungsleiter und Betreuer leisten Großes: Das zeigte sich in der Jahresversammlung des Hauptvereins am Freitag.Die erste Fußball-Mannschaft hat im Sommer den heiß und lange ersehnten Aufstieg in die Kreisliga realisiert, wo sie bis dato überraschend positive Ergebnisse einfährt. Vorsitzender Ekkehard Hollschwandner meinte dazu: „Es freut den ganzen Verein, dass die erste Mannschaft wieder da ist, wo sie hingehört. Und von so einem Start in die neue Saison kannst du träumen, darauf zählen kannst du nicht.“Die TSV-Fußballer von morgen finden in der Jugendabteilung ideale Rahmenbedingungen vor.Die Kegler müssen sich in umstrukturierten Spielklassen zurechtfinden, ebenso wie die Tischtennisspieler – die erste Mannschaft sieht einer schweren Saison entgegen.Die Judoabteilung hat Fahrt aufgenommen und lockt mittlerweile viele Sportler aus dem Umkreis an, sogar einen gebürtigen Brasilianer. Die Seniorensportgruppe beging das 30-jährige Jubiläum – auch Nicht-Mitglieder können sich jederzeit gerne beteiligen. Die Turnabteilung blickt einer goldenen Zukunft entgegen, 74 (!) Juniorenturner zwischen fünf und 25 Jahren sind mit Eifer dabei. Auch die Tennis- und die Volleyballabteilung werben erfolgreich um Nachwuchs.