Söldenwagner bleibt Tennis-Abteilungsleiter

Neuwahlen in der Jahreshauptversammlung – Weichen für die neue Saison gestellt
Wörth. (sam) In der Tennisabteilung des TSV 1873 Wörth läuft es. Die Abteilung ist finanziell und personell gut aufgestellt. Aktuell sind 102 Mitglieder verzeichnet. Bei den Neuwahlen am Freitag im Gasthof Geier wurde unter anderem Abteilungsleiter Franz Söldenwagner für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt. Überdies hinaus wurden bereits Weichen für die kommende Saison gestellt.Franz Söldenwagner konnte rund 30 Mitglieder zu der Jahreshauptversammlung im kleinen Geier-Saal begrüßen. Gleich zu Beginn bedankte sich der Abteilungsleiter für die „gute Zusammenarbeit mit dem Hauptverein“. Große Freude herrsche auch darüber, dass seit einigen Monaten Fußball-Platzwart Stefan Bach auch die Mäharbeiten beim Tennisplatz übernimmt.Ekkehard Hollschwandner, der Vorstandsvorsitzende des TSV und selbst seit vielen Jahren ein begeisterter Tennisspieler und langjähriger Abteilungsleiter, gab das Lob zurück. „In der Abteilung wird hervorragende Arbeit geleistet, sie ist ein Aushängeschild des TSV.“ Für die Zukunft wünschte er sich: „Haltet weiterhin so zusammen wie bisher.“ Hollschwandner dankte zudem den anwesenden TSV-Ehrenmitgliedern Dr. Ludwig Bauer und Ferdinand Lutz, der guten Seele des Vereins, der auf und um die Tennisplätze herum unschätzbare Arbeit durch seinen nimmermüden Einsatz leiste.Im Besonderen bedankte sich das TSV-Oberhaupt bei Franz Söldenwagner, der sich dazu bereit erklärt hat, bezüglich des 150-jährigen Vereinsjubiläums im Jahr 2023 als „Projektmanager“ tätig zu sein. „Franz hat Struktur in die Vorbereitung für das Fest gebracht. Und das hoch professionell. Bereits jetzt, dreieinhalb Jahre vor dem Jubiläum, weiß jedes Mitglied, was zu tun ist, wie viele Leute benötigt werden. Franz, auch an dieser Stelle herzlichen Dank, du hast dem gesamten Verein wahnsinnig geholfen“, so Hollschwandner.Aus sportlicher Sicht war das Jahr 2019 ein erfolgreiches. Die U 12 beendete die Saison punktgleich mit dem Rangzweiten, die U 14 wurde Dritter von acht Mannschaften, die U 18 sicherte sich Rang sechs in einer starken Bezirksklasse. Die Herrenmannschaft um ihren Mannschaftsführer Simon Schwimmbeck belegte in der Kreisklasse einen beachtlichen zweiten Rang. Zur neuen Saison werden eine U 10, eine U 12 und eine U 14 im Jugendbereich gemeldet, zudem wird es neben einer ersten Herrenmannschaft erstmals wieder eine zweite Formation geben. Als Mannschaftsführer erklärte sich Sebastian Saradeth bereit.Ohne „die Elli“ würde es nicht gehenAuch im Jahr 2019 standen natürlich die Vereinsmeisterschaften an. Erstmals Einzelvereinsmeister wurde Mark Fronauer, der sich im Finale gegen Simon Schwimmbeck durchgesetzt hat. Im Doppel behielten Franz Söldenwagner und Dr. Bernd Renard die Oberhand. Ein „voller Erfolg“ war das Drei-Tage-Tenniscamp für den Nachwuchs Anfang August mit Stefan Tarjan, dem Inhaber einer Straubinger Tennisschule. Er und Andreas Diewald kümmern sich sowohl im Sommer als auch im Winter um professionelles Training der Wörther Tenniscracks. „Sehr gute Arbeit“ leistet seit Jahren Jugendwartin Elli Piendl, die bereits im Vorfeld der Sitzung um mehr Mithilfe gebeten hatte. Im Zuge der Neuwahlen ließ sich Paul Fronauer zum neuen Jugendwart und Ausschussmitglied wählen. Zugleich wird er sich um die Betreuung der kommenden U 16 kümmern. Zwei weitere Mitglieder signalisierten ihre Bereitschaft, sich bei der U 10 und der U 12 tatkräftig mit einzubringen.Elli PIendl wird ab sofort als stellvertretende Jugendwartin fungieren und sich weiterhin tatkräftig mit einbringen. Es war der einhellige Tenor, dass es ohne „die Elli“ einfach nicht gehen würde, die Jugendarbeit ansonsten in Gefahr sei, denn seit Jahren leiste sie „herausragende Arbeit“.Große Bedeutung misst Franz Söldenwagner der Gewinnung eines Sponsorenkreises zu. So könne nämlich unter anderem das Training der Kinder- und Jugendlichen bezuschusst werden. Insgesamt sei die Tennisabteilung finanziell gut aufgestellt, verfüge über Eigenkapital. Kassier Franz Fleischmann wurde von den anwesenden Mitgliedern einstimmig entlastet.Die Neuwahlen gingen reibungslos über die BühneIm Mittelpunkt der Abteilungsleiterversammlung standen natürlich die Neuwahlen, die Wahlleiter Herbert Schötz problemlos über die Bühne gebracht hat. Im Amt des Abteilungsleiters bestätigt wurde Franz Söldenwagner. Schriftführerin bleibt Harriet Fronauer, Kassier Franz Fleischmann. Als Jugendvertretung – es musste ein Mitglied unter 18 Jahren gewählt werden – fungiert ab sofort Quirin Förch. Als weibliches Mitglied sitzt ab sofort Ingrid Schramm im Ausschuss. Neuer Jugendwart ist Paul Fronauer. Weiter gewählt wurden Günter Schmid, der sich um die Homepage kümmert, sowie Mark Fronauer und Patrick Seebauer.
Abteilungsleiter bleibt Franz Söldenwagner. Ebenfalls im Ausschuss sitzen Ingrid Schramm, Günter Schmid, der neue Jugendwart Paul Fronauer und Mark Fronauer (v.l.). Weitere Mitglieder wurden in Abwesenheit gewählt. Foto: Schmautz