Gau-Entscheid und Cyclo-Cross

Die Turnerinnen des TSV Wörth traten beim Bayernpokal an

Am Samstag ist in Regensburg der Bayernpokal, ein Gau-Entscheid (Mannschaft) im Gerätturnen des Turngaus Oberpfalz-Süd, ausgetragen worden. Einen Tag später waren 20 Aktive für das Cyclo-Cross-Rennen in Wörth gemeldet.Die Teams des SV Fortuna Regensburg, ASV Cham, SV Donaustauf, BSC Woffenbach und des TSV Wörth kämpften um die besten Plätze. Ausrichter des Bayernpokals war der SV Fortuna Regensburg, die Leitung hatte Gaufachwirtin Steffi Franckenstein. Der TSV Wörth schickte gleich vier Mannschaften an den Start. In der Altersklasse acht/neun ließ die TSV-Riege mit Fiona Junker, Grazia Saller, Amelie Ehehalt, Fiona Penzkofer, Amelie Schöberl und Verena Buchhauser die Mannschaften vom ASV Cham, SV Fortuna Regensburg und BSC Woffenbach hinter sich und sicherte sich den ersten Platz.Qualifikation zum Regionalentscheid verpasstMit der größten Konkurrenz hatten es die Teams der Altersklasse zehn/elf zu tun. Die Wörther waren mit zwei Teams vertreten. Die Mannschaft um Emma Doblinger, Anneli Regensburger, Isabel Berger, Linda Renard, Patricia Sturm und Emilia Solleder wurde Fünfter. Dahinter landete das zweite Wörther Team mit Luisa Angerer, Lisa Reisch, Hannah Betz, Olivia Gräser und Sophia Kagermeier. Das Team der AK zwölf/13 landete hinter dem SV Fortuna Regensburg und dem BSC Woffenbach auf dem dritten Rang. Dabei turnten Amelie Kerscher, Melinda Sabatini, Hannah Fischer, Luisa Bornschlegl, Emma Schaller und Annie Dengler. Leni Simml ging in der Altersklasse 14/15 für den ASV Cham an den Start, da der TSV keine Mannschaft stellen konnte. Das Mix-Team landete knapp hinter dem SV Donaustauf 2 auf dem dritten Platz und verpasste die Qualifikation zum Regionalentscheid. Die für den TSV eingesetzten Kampfrichter Lydia Fischer und Jessy Mandl sowie die Betreuer Marie Kerscher, Christina Berger, Lena Fuchs, Anni Junker und Beate Lorenz waren mit den Leistungen der Mädchen zufrieden. Am Sonntag starteten 18 Turnermädchen und zwei Übungsleiter beim Cross-Lauf in Wörth. Obwohl die Strecke viel Ausdauer und Kondition verlangte, schafften es alle Teilnehmer bis ins Ziel. Die beste Platzierung der Turnermädels des TSV schaffte Isabel Berger: Sie kam in der AK U 13 w als dritte ins Ziel. Christina Gröschl belegte in der AK U 11 w den vierten Rang.Mitte November steht der letzte Wettkampf in diesem Jahr an. Die Turnabteilung wird am 18. November den Teddybär-Pokal ausrichten, bei dem die jüngsten Turnerinnen des TSV Wörth in den Altersklassen sechs bis neun an den Start gehen.

TSV Leistungsturnerinnen mit Betreuern beim Gau-Entscheid (Mannschaft) im Geräteturnen in Regensburg. Foto: Beate Lorenz