25.07.15 Nachwuchscup Landau

Ein Platz auf dem Siegerpodest für TSV-Team

TGW Nachwuchs 1 der Leistungsturnerinnen sicherte sich beim Wettbewerb in Landau Rang zwei

12.07.2015 (bl) Der Nachwuchscup in Landau/Isar war am Samstag Ziel der Leistungsturnerinnen des TSV Wörth. 38 Mannschaften mit über 400 Aktiven aus allen Teilen Bayerns waren zu diesem Wettkampf angereist. Dieser wurde als Tageswettkampf durchgeführt, weshalb zum Leidwesen der Turnerinnen keine Übernachtung angeboten wurde. Dafür hatten die zahlreich mitgereisten Eltern die Gelegenheit, ihre Kinder bei einem Turnerjugendwettkampf live mitzuerleben.

Mit 29 Aktiven und 5 Betreuern startete die Wörther Riege um 07:30 Uhr Richtung Wettkampfstätte. Dort angekommen mussten dann alle drei Teams zuerst zur Startpasskontrolle bevor um 9:30 Uhr die Wettkämpfe in den verschiedenen Disziplinen begannen.

Die jüngste Gruppe die KGW2-Mannschaft mit Betreuer Dieter Ederer begann mit ihrer Boden-Kasten-Kür. Mit den erreichten 6,8 Punkten waren alle zufrieden. Im Anschluss daran durften die Kleinsten dann ihr umgestaltetes Lied „Frau Holle“ vortragen. Obwohl ihnen dies sehr gut gelang, benoteten die Kampfrichter den Vortrag nur mit enttäuschenden 6,08 Punkten. Mit Wut im Bauch ging es anschließend an die 2x12m Hindernis-Staffel. Hier schaffte die Gruppe mit 39,15 sec. eine neue Rekordzeit und erhielten dafür 7,14 Punkte. Die immer zu Schluss der Wettkämpfe ausgetragene Überraschungsaufgabe meisterten sie mit der vollen Punktzahl von 8,0 Punkten. Am Ende reichte es mit der Gesamtpunktzahl von 28,02 Punkten leider wieder nur zum undankbaren vierten Platz, wobei der Drittplatzierte doch schon 0,45 Punkte von den Wörther Mädchen entfernt war.

Die KGW1-Mannschaft mit Betreuerin Beate Lorenz begann mit der 6x50m Brust-Staffel. Wie nicht anders zu erwarten schafften sie mit 5:11,3 min. die komplette Punktzahl von 8,0 Punkten. Auch beim anschließenden 80g Ballwurf, bei dem 6 Mädchen antreten mussten, erreichte das KGW1-Team mit 162,9 m die komplette Punktezahl. Erstmals zu zehnt durfte die Truppe dann ihre Boden-Kasten-Kür vorführen. Ihre blitzsaubere Präsentation wurde dann mit 6,9 Punkten bewertet. Da auch die Überraschungsaufgabe mit der vollen Punkteausbeute abgeschlossen wurde, machte man sich dann bei der Siegerehrung berechtigte Hoffnungen auf einen Podest-Platz. Zu allem Unglück wurden die Mädchen dann unter den 16 Mannschaften starken Teilnehmerfeld nur als Fünftplatzierte aufgerufen. Wie sich nachträglich herausstellte, wurde man wegen eines angeblichen Wechselfehlers bei der Schwimmstaffel mit 0,3 Punkten bestraft. Genau diese fehlten dann für den dritten Rang.

Etwas erfolgsverwöhnt ist derzeit die TGW-Nachwuchsgruppe 1. Auch am Wochenende schaffte das Team um Betreuerin Christina Berger mit 34,53 Punkten den zweiten Platz, nur 0,35 Punkte fehlten zum Schluss nach ganz oben. Man merkte dem Team an, dass dies bereits der vierte Wettkampf innerhalb der letzten acht Wochen war. Bei der 8x 50m Freistil-Staffel konnten sie sich mit der Zeit von 5:15,5 min. gegenüber dem letzten Wettkampf wieder etwas steigern. Etwas Tribut zollen mussten die Mädchen deshalb beim 8x 75m Staffellauf. Bei den schwülen Temperaturen waren es am Ende mit 1:30,6 min nur 8,57 Punkte. Sehr sauber hingegen wurde der Tanz mit dem Titel „Love“ vorgetragen, der mit 8,78 Punkten bewertet wurde. Etwas die Kräfte verließen das Team dann bei der Boden-Kasten-Kür, die am Schluss eines solchen Wettkampfes schon ganz schön anstrengend ist. Aufgrund einiger Patzer bekamen sie dann berechtigterweise nur 8,4 Punkte.

Dies war der letzte Wettkampf vor der Sommerpause. Zwei Tage später wurde dann die Saisonabschlussfeier abgehalten, zu der fast alle Aktiven und Übungsleiter der Leistungsturngruppe kommen konnten. Traditionell werden in der Turnhalle, die Geräte aufgebaut, die für das regelmäßige Training eigentlich nicht zum Einsatz kommen. Ein besonderes Highlight ist immer wieder das große Trampolin; auch Seile und Ringe waren wieder ein Magnet für die Kids. Während sich die Kleinen in der Turnhalle austobten bereiteten die Eltern mit mitgebrachten Speisen ein kleines Büffet vor, welches reißenden Absatz fand. Nach dieser Stärkung wurden noch einige Fotos und Videos der Wettkämpfe gezeigt ehe Leiterin Lydia Fischer den Kindern die Urkunden der Wettkämpfe aushändigte und dann alle Aktiven in die wohlverdiente Sommerpause schickte.

Mit etwas Wehmut verließen dann auch die Übungsleiter die „alte“ Turnhalle, bei der die meisten von ihnen 35 Jahre und mehr geturnt und trainiert haben. Ab Herbst wird das Training in der neuen Mehrzweckhalle stattfinden. Sofern auch die Außenanlagen mit einer Laufbahn fertig werden hoffen die Verantwortlichen in einem oder zwei Jahren auch einen Wettkampf in der Größenordnung von Landau ausrichten zu können.

 Siegerliste Nachwuchscup Landau 2015

20150725 (01)
« 1 von 27 »