„Wir wollen daheim eine Macht bleiben“

Ilhan Capar übernimmt den TSV Wörth – Alexander Groß ist neuer Torwarttrainer

Wörth. (mas) Ilhan Capar ist der Mannschaft des TSV Wörth am Samstag als neuer Trainer vorgestellt worden. Ende Oktober trat Walter Luttner nach sechs erfolgreichen Jahren als Trainer des TSV 1873 Wörth von seinem Amt zurück. Bis zur Winterpause übernahmen Michael Schwoch sowie die Mannschaftskapitäne Johannes Vilsmeier und Daniel Sperl interimsmäßig. Aus drei Spielen holte das Trio sechs Punkte. Die neue Abteilungsleitung um Matthias Groß und seinem Stellvertreter Markus Weinzierl wollte sich Zeit bei der Trainerfindung lassen. Zur Winterpause rangieren die Wörther mit 27 Punkten aus 18 Spielen auf Rang sechs.

Abteilungsleiter Matthias Groß zeigte sich zufrieden: „Wir haben drei Trainerkandidaten in die engere Auswahl gezogen. Einer dieser drei ist nun unser neuer Coach. Wir gehen mit einem Top-Mann optimistisch in die Zukunft.“ Ilhan Capar ist 43 Jahre alt, führte den SV Türk Genclik bereits zwei Mal in die Kreisliga. Knapp gescheitert an der Vizemeisterschaft in der Kreisklasse 1 ist Capar als Dritter mit dem FC Mintraching in der Spielrunde 2015/16.Bis Oktober coachte er für ein Jahr den TV Barbing, schaffte mit dem Verein im Sommer über die Relegation den Klassenerhalt in der Kreisklasse 1. Selbst schnürte der technisch beschlagene Coach seine Schuhe für den TSV Wacker 50 Neutraubling bis hoch in die Bezirksoberliga. Capar ist in Besitz der B-Lizenz und ist zudem ausgebildeter Konditionstrainer.„Die Verhandlungen haben sich doch etwas hingezogen. Ilhan war zwar von Beginn an interessiert, allerdings zeigte auch ein ambitionierter Landesligist vehement Interesse an ihm. Wir sind sehr froh, dass Ilhan vor einer Woche die Verhandlungen dort von sich aus abgebrochen und sich für uns entschieden hat“, freut sich Groß.

Ein Start voller Optimismus und VorfreudeCapar selbst startet voller Optimismus und Vorfreude: „Der TSV Wörth ist ein gut geführter Verein, der sich im Fußballkreis Regensburg einen guten Namen gemacht hat. Die Verantwortlichen wollten mich unbedingt. Deshalb habe ich letztendlich auf mein Herz gehört und bin aus den Verhandlungen mit einem Landesligisten ausgestiegen, obwohl mich diese Liga schon sehr gereizt hätte.“ Capar habe allerdings nicht genau abschätzen können, wie lange sich dort die Trainerfindungsphase noch hingezogen hätte, sagt er. „Der TSV wollte planen, ich auch. Somit freue ich mich auf die neue Herausforderung, der ich mich gerne und hochmotiviert stellen werde. Es wird nicht einfach, an die gute Arbeit von Walter Luttner anzuknüpfen. Aber ich werde mein Bestes geben.“ Eine seiner Aufgaben ist es, die jungen Spieler des TSV weiterzuentwickeln.„Das Ende der Fahnenstange ist bei unserer Mannschaft noch lange nicht erreicht. Wir wollen uns Stück für Stück verbessern und entwickeln“, so Groß, der weiß: „Mit Ilhan haben wir den richtigen Mann gefunden, um den gepflegten Fußballstil von Walter Luttner fortzuführen. Die nötige Qualität ist vorhanden. Ein solider Grundstock wurde gelegt. Wir wissen aber auch, dass unser Kader nicht sonderlich groß ist.“

Ex-Stürmer will offensiven Fußball spielen lassenCapar setzt auch auf die Heimstärke seines neuen Vereins und erläutert: „Im Wörther Gschwelltal habe ich mit meinen bisherigen Mannschaften nie gerne gespielt. Wir wollen daheim eine Macht bleiben. Meine Mannschaften werden immer offensiv ausgerichtet sein. Das liegt auch daran, dass ich selbst Stürmer war.“Zudem wurde mit Alexander Groß ein Torwarttrainer gefunden. Aktuell coacht der 36-Jährige die A-Jugend der SG Wörth-Wiesent, ist zudem beim SSV Jahn Regensburg als Talenttrainer tätig. Überdies leitet er an den Mittelschulen in Wörth und Neutraubling Fußball-Arbeitsgemeinschaften. Ab Februar wird Groß bei den Wörther Fußballern regelmäßig Torwarttraining abhalten. Zudem bietet der C-Lizenz-Inhaber im Jugendbereich Technik-Training an.Neu geschaffen wurde zudem die Funktion des Teammanagers, der als Schnittstelle zwischen den Mannschaften, dem Trainer und der Abteilungsleitung dienen soll. Die Wahl fiel auf Michael Schwoch, der darüber hinaus die Spiele der zweiten Mannschaft coacht. „Wir sind sehr gut aufgestellt, sehen der Zukunft optimistisch entgegen. Schon jetzt ist die Vorfreude auf die Restrückrunde riesengroß“, zeigt sich Matthias Groß zuversichtlich.

Abteilungsleiter Matthias Groß, Teammanager Michael Schwoch, der neue Trainer Ilhan Capar, Torwarttrainer Alexander Groß und Markus Weinzierl, der stellvertretende Abteilungsleiter des TSV Wörth (von links) freuen sich auf die Zusammenarbeit. Fotos: Schmautz
Als Trainer setzt Ilhan Capar auf Kommunikation.