Training, Turniere und ganz viel Spaß am Fußball

DONAU-POST, Donnerstag, 8. Juni 2017
Training, Turniere und ganz viel Spaß am Fußball 
Dorf­ner-Te­am zum ach­ten Mal beim TSV – Kin­der und Or­ga­ni­sa­to­ren rund­um zu­frie­den 

Wörth.(mas) Zum achten Mal schon ist die Hans Dorfner-Fußballschule in den Pfingstferien zu Gast beim TSV. Stützpunktleiter Markus Schmautz sowie die weiteren Trainer Michael Wasserburger und Franz Weigel fühlen sich bestens aufgehoben. Die 32 Kinder üben und trainieren mit spürbarer Freude und Begeisterung. Die Verpflegung lässt keine Wünsche übrig. Morgen, Freitag, stehen ab 13.30 Uhr die Entscheidungen. Die Finalspiele der Mini-Champions-League, die beiden gelben Trikots des Champ of the Camp-Wettbewerbs werden vergeben und der Gewinner des Fair Play-Trikots ermittelt. Zudem werden die Technik-Champions und die Fußball-Könige ausgezeichnet. Zuschauer sind immer willkommen. Das Team des TSV sorgt für Speisen und Getränke. Einige Eindrücke von Teilnehmern.
TSV-Jugendleiter Martin Gritschmeier, zum dritten Mal für die Gesamtorganisation zuständig: „Dank und Anerkennung gelten an erster Stelle meinem Helferteam Ruth Hachmeister, Julia Schuster und der stellvertretenden Jugendleiterin Simone Balk. Das Camp ist wie immer bestens organisiert, die Nachwuchsfußballer lernen viel, haben Spaß und in den Ferien ein besonderes Erlebnis. Ein Dankeschön vor allem auch dem Bauhof, der am ersten Tag trotz des Regens nochmals den Rasen gemäht hat. Unser Vereinsheim eignet sich natürlich optimal für die Durchführung eines Viertageskurses. Wir wollen unseren Jugendfußballern etwas bieten. Das haben wir geschafft.“Janosch Stelzer aus Straubing: „Ich bin schon zum achten Mal dabei. Viele Fußballer kenne ich schon länger, einige von der Schule. Da ich 14 bin, ist es für mich die letzte Teilnahme. Natürlich strenge ich mich nochmals besonders an, um den ein oder anderen Preis zu bekommen. Beim TSV macht es mir einfach Spaß. Die Organisation ist gut, das Essen schmeckt super.“Sebastian Fuchs aus Brennberg: „Am Montag bin ich sieben geworden. Ich bin einer der Jüngsten, aber ich kann schon gut mithalten. Mir hat es letztes Jahr so viel Spaß gemacht, dass ich heuer natürlich wieder mitmachen wollte. Meine Gruppe ist super, mein Haupttrainer Franz kann alles gut vormachen und ist total nett. Ich komme auf alle Fälle wieder.“Korbinian Zeise: „Ich bin sechs und das erste Mal dabei. Fußballspielen macht super Spaß. Und hier kann man viel lernen. Ich selbst spiele beim TSV Wörth in der F2, mein Bruder Jonas ist mein Trainer. Natürlich werde ich mich anstrengen und fleißig trainieren. Ich will nämlich einmal wie Hans Dorfner beim FC Bayern spielen. Am meisten freue ich mich auf die Mini-Champions-League und auf das Technik-Abzeichen. Am liebsten würde ich beides gewinnen. Das Essen schmeckt gut, die Spiele und Filme in der Mittagspause sind lustig und spannend.“Niklas Zacherl: „Bereits im letzten Jahr durfte ich zwei Tage die Spielführerbinde tragen. Damit werden Spieler ausgezeichnet, die besonders fair sind. Am letzten Tag darf ein Teilnehmer dann das Fair Play-Trikot mit nach Hause nehmen. Das ist mein Ziel. Natürlich möchte ich aber auch bei den übrigen Wettbewerben gut abschneiden. Fußball macht einfach Spaß. Ich möchte in diesem Sport noch viel erreichen. Um sich zu verbessern, ist die Fußballschule super. Das Essen ist lecker, die Spiele und die coolen Fußballfilme von Ronaldo, Messi und anderen sind toll. Ich freue mich auf den Finaltag.“Lorena Balk: „Ich bin zum vierten Mal dabei. Meine Mama ist zweite Jugendleiterin und hilft eifrig mit, damit es den Teilnehmern an nichts fehlt. Ich konnte mit meiner Mannschaft schon einmal die Mini Champions-League gewinnen und habe schon ein Fair Play-Trikot daheim. Das Wetter war vor allem am Dienstag grausig, aber dennoch waren alle mit Freude bei der Sache. Die Hans Dorfner-Fußballschule ist eine sinnvolle Beschäftigung in den Ferien. Am ersten Tag schnappte ich mir gleich das Gelbe Trikot als Champ of the day. Es wäre natürlich cool, wenn ich es mir am letzten Tag in der Endausscheidung endgültig sichern könnte.“Dieses Ziel hat auch Konstantin Fuchs, der voriges Jahr im Finale ganz knapp das Nachsehen hatte: „Viele Freunde von mir sind wieder mit dabei. Für mich steht neben dem Erfolg auch der Spaß ganz weit im Vordergrund. Selbstverständlich werde ich alles daran setzen, um die Mini Champions-League, und das Gelbe Trikot zu gewinnen.“

Trainingseinheiten, Wettbewerbe, vor allem aber viel Spaß am Sport und am Gemeinschaftserlebnis: Bei der Dorfner-Fußballschule, derzeit zum achten Mal beim TSV, sind die kleinen Kicker (mit Trainerteam, rechts, und TSV-Jugendleiter Martin Gritschmeier, links) in ihrem Element.

Feuer und Flamme für Fußball (von links): Sebastian Fuchs, Niklas Zacherl, Korbinian Zeise, Janosch Stelzer sowie Lorena Balk und Konstantin Fuchs.