Startschuss für Festvorbereitung

2023 feiert der TSV Wörth 150-jähriges Bestehen – Zu Mitarbeit aufgerufen
Der TSV Wörth wurde 1873 gegründet und gehört zu den ältesten Sportvereinen der Region. Somit steht im Jahr 2023 das 150-jährige Vereinsjubiläum an. „Der Startschuss für die Planungen ist erfolgt“, freute sich der TSV-Vorsitzende Ekkehard Hollschwandner.Als Leitung des Festkomitees fungiert Martin Gritschmeier, als sein Stellvertreter Stephan Röhrl. Vorarbeit geleistet hat Franz Söldenwagner. „Ein Segen ist auch Manuel Baumgartner, der die EDV-Seite abdeckt“, lobte Hollschwandner, der aufforderte: „Jeder Einzelne wird beim Projekt ,150 Jahre TSV‘ gebraucht. Nehmt am Jubiläum teil, macht mit – und zwar nicht nur als Gast.“Julia Lorenz übernimmt als Schriftführerin eine wichtige Rolle. Gritschmeier sprach von der ersten Festausschusssitzung: „Wir haben uns für eine viertägige Feier entschieden. Gefeiert wird das 150-jährige Jubiläum vom Freitag, den 23. Juni, bis zum Montag, den 26. Juni 2023.“ Als Festkapelle möchte Gritschmeier die Wörther Stadtkapelle haben. Er nahm bereits Kontakt mit Georg Kulzer auf, der sich sehr über die Ehre gefreut habe. „Uns steht viel Arbeit bevor. Nur gemeinsam sind wir stark“, appellierte Gritschmeier an die Anwesenden.Ekkehard Hollschwandner verdeutlichte: „Das Fest ist nicht mehr weit weg. Die dreieinhalb Jahre als Vorbereitung werden benötigt“ Ein Großteil der Veranstaltung wird an die Firma von Bernhard Zipperer vergeben. „Wenn man das Rad nicht neu erfinden möchte, dann braucht man Profis im Boot.Schon alleine die Vorschriften in puncto Sicherheit sind ohne professionelle Hilfe kaum zu stemmen.“ Auch Hollschwandner hofft auf die Mithilfe vieler TSVler. Man brauche nicht nur die Leute, welche die Verantwortung übernehmen, sondern noch viele mehr.
Zweiter Bürgermeister Josef Schütz, Franz Söldenwagner, Julia Lorenz, Stephan Röhrl, Martin Gritschmeier und TSV-Vorsitzender Ekkehard Hollschwandner (von links). Foto: Schmautz