29.09.18 Dt. Turnerjungendtreffen, Neumarkt

Gute Plätze bei Großevent in Neumarkt belegt

Zwei Mannschaften des TSV bei Deutscher Turngruppenmeisterschaft – über 2200 Teilnehmer

Wörth. (bl) Vom Freitag bis Sonntag fand in Neumarkt das 38. Deutsche Turnerjugendtreffen mit der Deutschen Meisterschaft statt. Ausgerichtet und organisiert wurde der Wettkampf vom BSC Woffenbach und dem TSV Bernhardswald. Über 100 Vereine bzw. 170 Mannschaften mit über 2.200 Teilnehmern hatten sich zu diesem Großevent angemeldet. Diese waren aus ganz Deutschland – von Berlin bis Kempten – angereist, um sich zu messen und um die nationalen Titel in den Altersklassen zu kämpfen.

Zwei Mannschaften des TSV Wörth, die TGW Erwachsenen (18 Jahre und älter) und TGM Jugend (zwölf bis 19 Jahre), hatten sich hierfür qualifiziert. Nachdem der Wettkampf im nahe gelegenen Neumarkt stattfand, war klar, dort auch teilzunehmen. Seit Ende August trainierten die beiden Teams für ihre jeweiligen Disziplinen Gruppenturnen am Boden, Singen in der Gruppe, Medizinball-Weitwurf und Schwimmstaffel.

Bereits am Freitagabend reiste die Gruppe mit beiden Trainerinnen Lydia Fischer und Beate Lorenz an, um die Startpasskontrolle, sowie die Betreuerbesprechung nicht zu verpassen.

TGM-Jugend-Mannschaft

Die Jugend-Mannschaft musste am Samstagmorgen als erste bereits um acht Uhr ins Wasser, um die Schwimmstaffel (8 x 50 Meter Freistil) zu absolvieren. Die Gesamtzeit von 5:10,7 min ergab eine Punktzahl von 8,90. Die anschließende Boden-Kasten-Kür wurde fast fehlerlos und sauber geturnt, jedoch aufgrund fehlender Schwierigkeiten mit nur 8,35 Punkten bewertet. Zur Mittagszeit war der Liedvortrag an der Reihe. Das mit Tobias Thelen einstudierte Lied mit dem Motto „Streifzug durch die Popmusik, Hits der 70er bis jetzt“, wurde sauber vorgetragen und war den Kampfrichtern 8,7 Punkte wert. Beim anschließenden Medizinall-Weitwurf schaffte man 8,95 Punkte. Dies bedeutete mit insgesamt 34,90 Punkten ein guter 13. Platz von 22 angetretenen Mannschaften.

 

TGW-Erwachsene beim Liedvortrag

Für die Erwachsenen-Mannschaft (TGW) ging es um neun Uhr zum Gruppenturnen am Boden. Von Beginn an wurde sauber und synchron geturnt, jedoch schlichen sich nach und nach leider einige Fehler ein. Demzufolge wurden nur 8,70 Punkte erreicht. Beim anschließenden Medizinall-Weitwurf schaffte man nicht ganz die erhoffte volle Punktzahl, jedoch war man mit den 9,75 Punkten auch zufrieden. Den Schlusspunkt setzten sie mit ihrer Lieblingsdisziplin, dem Singen. Das in diesem Jahr von Dr. Ursula Eicher neu einstudierte Lied mit dem Motto „Ein Tag auf’m Volksfest“ hatte das Kampfgericht überzeugt und wurde mit 9,8 Punkten bewertet. Mit der Gesamtpunktzahl von 28,25 Punkten wurde ein hervorragender 15. Platz von insgesamt 45 Mannschaften erreicht.

Nach dem Ende der Wettkämpfe machten sich die Turnermädels nochmals frisch, denn der Tag war noch lange nicht gelaufen. Zuerst stand ein gemeinsames Essen auf dem Plan. Bei der Siegerehrung durfte die TGW-Mannschaft ihr Lied vortragen, welches bei allen sehr gut ankam. Auch den Mädchen macht das Singen sichtlich Spaß. Songtexte von „Rosamunde schenk mir dein Herz“ bis „Hulapalu“ von Andreas Gabalier und „Angels“ von Robbie Williams wurden unterhaltsam verpackt. an. Mit dabei waren die Wörther Turnerinnen natürlich auch bei der After-Show Party bevor der lange Tag zu Ende ging.

Die Trainerinnen der TSV-Leistungsturnerinnen haben jedoch keine Zeit zum Ausruhen. Bereits am Sonntag, 14.10. steht in Regensburg der Bayernpokal an. Dies ist ein Mannschaftswettbewerb im Gerätturnen, bei dem insgesamt 15 Mädchen in drei Mannschaften von neun bis 14 Jahren aus Wörth an den Start gehen werden.

Die jüngsten Leistungsturnerinnen sind dann beim Teddybärpokal an der Reihe, der am Samstag, 17.11.2018 in Wörth ausgetragen wird. Die Sechs- bis Achtjährigen kämpfen im Gerätturnen als Mannschaft ebenfalls um die begehrten Pokale.