Lan­ge Ge­sich­ter bei Fei­ers­tun­de

TSV-Keg­ler fin­den trotz sport­li­cher Re­kor­de kei­nen neu­en Ab­tei­lungs­lei­ter
Die geehrten Clubmeister der überaus erfolgreichen TSV-Kegelabteilung. (Foto: Seppenhauser)
Wörth. (hs) Auf ein überaus erfolgreiches Jahr können die Sportkegler der TSV Kegelabteilung zurückblicken. Die 1. Herren- und die 1. Damenmannschaft erreichten die beste Saisonleistung in der Regionalliga Mittelfranken/Oberpfalz beziehungsweise in der Frauen-Bezirksoberliga Oberpfalz, seit die Kegelabteilung besteht. Man könnte meinen, die Saisonabschlussfeier verbunden auch mit Neuwahlen und Mannschaftsbesetzungen für die neue Spielsaison würde in Freude und geordneten Rahmen verlaufen – aber weit gefehlt.
Abteilungsleiter Günther Baumann zeigte sich sehr enttäuscht, den er wollte sich auch aus beruflichen Gründen nach sechs Jahren für eine Neuwahl bei Punkt neun der Tagesordnung nicht mehr zur Verfügung stellen. Trotz einer regen Diskussion stellte sich keiner der anwesenden Mitglieder zur Verfügung, das Amt als 1. oder 2. Abteilungsleiters zu übernehmen.Nachwuchs fehltIn den nächsten Wochen ist die Versammlung jetzt aufgerufen Kandidaten zu finden, die sich für das Amt als Abteilungsleiters und Stellvertreter zur Verfügung stellen. Bis dahin wird Günther Baumann kommisarisch die Abteilung führen. Eine Krise scheint sich abzuzeichnen, denn die Abteilung ist teils überaltert, die jüngeren Mitglieder scheinen kein Interesse zu zeigen.t Nach der Begrüßung und dem Totengedenken gab Günther Baumann zunächst seinen Jahresbericht. Begrüßen konnte er vom TSV in Vertretung des 1. Vorsitzenden Ekkehard Hollschwandner Werner Fink, der Grußworte an die Versammlung richtete. Sehr zufrieden sein konnte man mit allen sieben eingesetzten Mannschaften (fünf Herren- und zwei Damenteams) die in ihren Spielklassen ihr Bestes gegeben haben und sehr gute Tabellenplätze erreicht haben.Kein eigener SportberichtDie Herren 2 konnten in der Bezirksliga A Süd den Abstieg doch noch verhindern. Ebenso die Damen 2, die ihre letzten Spiele erfolgreich beendeten. Sportwart Christian Krieger konnte indes keinen eigenen Sportbericht über das abgelaufene Jahr vorlegen, was allgemein nicht ganz verstanden wurde.Im Rahmen der Städtepartnerschaft besuchten die Kegelabteilung mit den Eishockeyfreunden aus Hofdorf die Partnerschaft Örkeney in Ungarn. Es war ein sehr gelungenes Unternehmen. Ebenso der Christkindlkmarkt, was der Kasse sehr guttat. Dies war auch im Kassenbericht zu entnehmen; die Ausgaben waren wieder sehr hoch. Ein Dank galt auch dem TSV für die finanzielle Unterstützung.Kassenwartin Monika Geier wurde für ihre übersichtliche Kassenführung gelobt und die einstimmige Entlastung erteilt. Wahlleiter Karl Schweiger konnte der Versammlung nur die einstimmige Wahl der Kassenwartin Monika Geier, des Schriftführers Horst Seppenhauser, des Sportwartes Christoph Blüml und des Jugendwart Willi Ebenbeck präsentieren.Es wurde beschlossen, den 2. Sportwart wie auch den 2. Jugendwart aus der Liste zu streichen. Geehrt wurden die Clubmeister 2017 bei den Herren: 1. Karl Geier 2313 Kegel, 2. Johann Bemmerl 2090 Kegel und 3. Franz Fuchs 2029 Kegel. Bei den Damen belegte Platz 1 Angela Baumann mit 1962, Platz 2. Birgitt Laumer mit 1937 und 3. Cornelia Aumer mit 1890 Kegeln.Vier neue Teams gemeldetFür die neue Spielsaison werden vier Herren- und zwei Damenmannschaften gemeldet. Mit dem Dank für die Unterstützung an alle Helfer die im Verlauf des Jahres die Kegelabteilung mit besten Kräften unterstützt haben und dies auch künftig tun werden schloss Günther Baumann die Versammlung.

donau-post MONTAG, 10. APRIL 2017