Großes Turnsport-Ereignis auf hohem Niveau

Acht Vereine beim Gau-Wettwettbewerb im Einsatz – Rekordteilnahme mit 156 Mädchen

Großer Turnwettkampf beim TSV: Unsere Bilder zeigen die Wörther Gruppe der acht- bis elfjährigen Sportlerinnen und Lena Brand am Barren. (Fotos: Lorenz)

Wörth. (bl). Acht Vereine trugen am Samstag in der neuen Turnhalle den Einzelentscheid des Turngaus Oberpfalz-Süd aus. Unter der Leitung von Gaufachwirtin Steffi Franckenstein stellten sich die Mädchen des ASV Cham, BSC Woffenbach, DJK Neumarkt, SSV Roßbach/Wald, SV Donaustauf, SV Fortuna Regensburg, TSV 1880 Schwandorf und des TSV Wörth den Kampfrichtern.

Zum ersten Mal durfte die Leistungsturngruppe des TSV Wörth einen so großen Wettkampf ausrichten. Dabei konnte Gaufachwirtin Steffi Franckenstein mit 156 Aktiven auch noch eine Rekordteilnehmerzahl verkünden. In verschiedenen Wettkampfklassen mussten die DTB-Pflichtübungen an den Geräten Sprung, Stufenbarren/Reck, Schwebebalken und Boden absolviert werden. Den zahlreichen Zuschauern wurden mit Höchstschwierigkeiten gespickte Übungen präsentiert. Überschläge, Flick-Flack, Saltos und Kippen am Barren wurden geboten.

Dominiert wurde der Wettkampf von den Turnerinnen des ASV Cham und SV Fortuna Regensburg, die fast ausschließlich alle Stockerl-Plätze eingenommen haben. Die Gastgeber traten mit 18 Turnerinnen an, die von vier Betreuerinnen unterstützt wurden. Als Kampfrichterinnen fungierten Julia Lorenz und Lydia Fischer.

Die Übungsleiter waren mit den gezeigten Leistungen der Turnerinnen sehr zufrieden. Die Wörther Mädels turnten zwar nicht die höchsten Übungen, dafür war die Ausführung bestens. Vordere Plätzen konnten sie diesmal jedoch nicht belegen. Die Konkurrenz war zu stark.

In der Altersklasse 12/13, die vormittags an der Reihe war, wurde Sophia Fuchs als 13. beste Sportlerin der Wörther Mädchen. Auf den weiteren Plätzen folgten Alexandra Kammerl (20.), Elli Parkes (29.) Carmen Müller (30.), Annalena Roth (34.) und Lena Brandt (36.). Die restlichen Mädchen waren dann nachmittags am Start. Die Altersklasse 10/11 Jahre war mit insgesamt 68 Turnerinnen die stärkste Gruppe.

Einen tollen Tag erwischte Anna Beutl, die einen hervorragenden 13. Rang erreichte. Auch Julia Simml schaffte mit dem 17. Platz den Sprung unter die besten 20. Die weiteren Platzierungen: Leonie Fohlert (24.), Maria Lobinger (28.), Sienna Kaiser (29.), Marie Kerscher (35.) Emilia Rauh (44.), Paula Kunz (66.) und Magdalena Leukam (67.). Bei den Jüngsten, Altersklasse neun, wurde Marlene Hanwalter 16. Hannah Steger 20. und Theresa Mühlbauer 21.

Ein besonderer Dank richtete sich an die Fußballer, die der Turnabteilung bereits am Freitagabend beim Aufbau und der Bestuhlung der Halle zur Hand gingen. Außerdem wurde von ihnen am Samstag der Arbeitsdienst beim Grillstand übernommen. Für die weitere Verpflegung waren die älteren Turnerinnen sowie die Eltern der Kinder verantwortlich.

Nach diesem Mammutwettkampf, der über sieben Stunden gedauert hat, steht für die Trainerinnen und Leistungsturnerinnen weiter hartes Training an. Die jüngsten Turnerinnen, die Fünf- bis Achtjährigen, befinden sich schon mitten in der Vorbereitung auf den Mitte Mai in Cham stattfindenden Bezirks-Cup der Talentiade-Mädchen. Die restlichen Aktiven üben bereits fleißig für die im Sommer anstehenden Kindergruppen- und Turnerjugendgruppenwettkämpfe.