Elfköpfiges Gremium gewählt

Neuer Fußballabteilungsleiter Matthias Groß tritt in Fußstapfen seines verstorbenen Vaters Albert
Wörth. (mas) Am Donnerstag standen bei der Fußballabteilung des TSV Wörth Neuwahlen an. Nach vier Jahren gab Armin Lorenz die Abteilungsführung ab. Als sein Nachfolger wurde einstimmig Matthias Groß gewählt. Seine Stellvertreter sind ab sofort Markus Weinzierl und Peter Kreutner.Alter und neuer Jugendleiter wurde Martin Gritschmeier, weiterhin als seine Stellvertreterin fungiert Simone Balk. Gritschmeier war bereits zehn Jahre Jugendleiter, sechs Jahre stellvertretender Jugendleiter. Simone Balk geht in ihre dritte Amtszeit. Ferner wurden als Beisitzer in den Fußball-Ausschuss Stefan Bach, Helmut Balk, Markus Schmautz, Günter Schmid 615-544-9549 , Michael Schwoch und Johannes Vilsmeier gewählt.Der 37-jährige Groß tritt somit in die Fußstapfen seines Vaters Albert. Ekkehard Hollschwandner, der Vorstandsvorsitzende des Gesamtvereins, appellierte an die Fußballer, sie sollen den Blick nach vorne richten. „Ihr habt vor der Winterpause gezeigt, dass eure Mannschaft Charakter hat, dass ihr ein intaktes Team seid.“ Drei Spieltage vor der Winterpause trat nach einem 1: 0-Derbysieg in Wiesent überraschend Walter Luttner zurück. Die Mannschaft rückte daraufhin noch enger zusammen. Mit dem Interimstrio Michael Schwoch, Daniel Sperl und Johannes Vilsmeier holte man aus drei Partien noch sechs Zähler. Mit 27 Punkten rangiert die Erste in der Kreisliga 1 aktuell auf Rang sechs im gesicherten Mittelfeld. Die Zweite ist mit nur drei Punkten Letzter in der A-Klasse, dennoch ist der Liga-Verbleib noch möglich.Ein letztes Mal blickte Armin Lorenz als Abteilungsleiter zurück. Die erste Mannschaft stieg nach vielen Jahren in der Kreisklasse 2018 als souveräner Meister in die Kreisliga auf, klopfte im Frühjahr 2019 bis zum letzten Spieltag sogar ans Tor zur Bezirksliga an. Am Ende der Saison 2018/19 durfte die zweite Mannschaft die Meisterschaft in der B-Klasse 1 und somit die Rückkehr in die A-Klasse feiern. Lorenz versprach: „Ich werde dem TSV-Fußball weiterhin treu bleiben und wünsche mir, dass mit der neuen Abteilungsleitung wieder neue Euphorie entfacht wird.“Sowohl Ekkehard Hollschwandner als auch Jugendleiter Martin Gritschmeier blickten nochmals ausführlich auf den schrecklichen Unfalltod des 21-jährigen Maximilian Rottmeier im August 2019 zurück. Ihm zu Ehren wird am 18. und 19. Januar 2020 das Jugend-Hallenturnier des TSV nach ihm benannt. Die Teams spielen damit um den Sieg beim Max Rottmeier-Gedächtnisturnier.Von G- bis C-Jugend eigenständige JugendteamsAuch die Jugendabteilung ist gut aufgestellt. Von der G- bis zur C-Jugend kann man eigenständig Jugendteams stellen. Bei den B- und A-Junioren bildet man eine gut funktionierende Spielgemeinschaft mit dem SV Wiesent. „Gratulieren möchte ich an dieser Stelle der C1-Jugend, die im Oktober als Meister in ihrer Gruppe den Aufstieg in die Kreisliga geschafft hat“, so Gritschmeier. Gecoacht wird das Team übrigens von Andreas Riedl und Marius Lapuste. Der neue Abteilungsleiter Matthias Groß möchte in den kommenden zwei Jahren das „Miteinander in den Vordergrund rücken!“ Sein Stellvertreter Markus Weinzierl richtete das Wort an die Spieler der beiden Herren-Teams: „Unser Ziel ist es, dass ihr alle – bedingungslos alle – beisammen bleibt. Euch allen muss bewusst sein, dass insbesondere die erste Mannschaft das Aushängeschild einer Fußballabteilung ist.“Wahlleiter Ekkehard Hollschwandner hatte bei der Durchführung der Neuwahlen keinerlei Probleme. „Ihr habt gute Vorarbeit geleistet, habt bereits ein Konzept entwickelt.“ Alle Funktionen wurden einstimmig bestätigt.Suche nach Trainer in den nächsten TagenIn den nächsten Tagen wird sich die neue Abteilungsleitung gezielt auf Trainersuche machen. „Armin Lorenz als Abteilungsleiter und Walter Luttner als Trainer haben mit viel Herzblut unschätzbare Arbeit geleistet. Wir sind wieder zurück in der Kreisliga und somit eine gute Adresse“, erklärt Groß, der bereits Kontakt zu interessanten und interessierten Trainerkandidaten hergestellt hat. „Wir werden nicht irgendeinen Trainer verpflichten, sondern den, der am besten zum Verein und zur Mannschaft passt!“ Groß verkündete, dass die Position des Teammanagers geschaffen wird. „Michael Schwoch ist dafür der perfekte Mann“. Stärken möchte Groß zudem die Jugendarbeit.
Vorstandsvorsitzender Ekkehard Hollschwandner, Günter Schmid, Simone Balk, Peter Kreutner, Jugendleiter Martin Gritschmeier, Helmut Balk, Abteilungsleiter Matthias Groß, Teammanager Michael Schwoch und Markus Weinzierl (von links). Foto: Schmautz